Aktuelle Informationen zur Corona-Krise

 

 

Wir empfehlen  Ihnen dringend, sich über die aktuelle Lage informiert zu halten und die Verhaltensregeln zum Infektionsschutz zu beachten.

Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen, Stand 5.11.2020

Massnahmen ab 29.10.20

Aktuelle Kontakte und Links BAG zur Corona-Situation

Schutzkonzept bso
Schutzmassnahmen Beispiel Praxis wezet

Medienmitteilung Bund: Entschädigung auch für indirekt Betroffene

Anmeldung für die Corona Erwerbsersatzentschädigung

Anmeldung für Kurzarbeitsentschädigung


FAQ's

Brauche ich ein Schutzkonzept?

Ja, jeder Betrieb muss über ein Schutzkonzept verfügen. Der bso hat ein Schutzkonzept für Beratungspersonen aufbereitet. Die Beratungspraxis wezet stellt ein Beispiel für Schutzmassnahmen zur Verfügung.

Informationen des Bundes: https://backtowork.easygov.swiss/

Informationen des BAG: so schützen wir uns

Was gilt es bei Face-to-Face Beratungen zu beachten?

Einzel- und Gruppensettings sind unter Einhaltung folgender Regeln möglich:

 


Welche Möglichkeiten habe ich um Beratungen online abzuhalten?

Beratungen können telefonisch oder über Videokonferenzprogramme durchgeführt werden. Die Programme sollen gewisse Mindeststandards an die Sicherheit erfüllen. Empfohlen werden zurzeit:

Artikel Digital Coaching

Ich erhalte zurzeit viele Absagen? Wie sieht das rechtlich aus?

Der Rechtsdienst hat dazu folgende Information ausgearbeitet.

Kann ich die Ausfälle der Beratungen bei einer Versicherung einfordern? Hat der bso eine Versicherung dafür?

Nein, es gibt keine Versicherungsdeckung gegen solche Risiken. Ausfallrisiken infolge einer Pandemie sind nicht versicherbar. Der bso hat keine Versicherung für solche Risiken.

Der Bundesrat hat ein Massnahmenpaket auch für Selbständigerwerbende und KMUs ausgearbeitet. Siehe die folgenden FAQ's.

INFORMATIONSQUELLE: SCHWEIZER REGIERUNG

Der Bund stellt für KMUs grosse Beträge zur Verfügung. Wird da der BSO in unserem Namen vorstellig werden?

Ja, der bso ist mit einem Schreiben an das Seco gelangt. Der Bundesrat hat ein Massnahmenpaket beschlossen. Informationen für Selbstständige und KMU's finden Sie in den nächsten FAQ's.

Wichtige Links zu diesem Thema:

Das Portal der Schweizer Regierung: https://www.admin.ch/gov/de/start.html
Eidgenössische Finanzverwaltung: https://www.efv.admin.ch/efv/de/home.html

Weitere wichtige Informationen zur Arbeit vom SECO

Wo kann ich Kurzarbeit anmelden?

Gemäss Medienmitteilung des Bundes vom 20.03.2020 wird die Kurzarbeitsentschädigung KAE ausgeweitet und vereinfacht:

  • Wie anhin gilt die KAE für Angestellte.
  • Neu wird KAE auch für arbeitgeberähnliche Angestellte ausgerichtet: „Personen, die in ihrer Eigenschaft als Gesellschafter, als finanziell am Betrieb Beteiligte oder als Mitglieder eines obersten betrieblichen Entscheidungsgremiums die Entscheidungen des  Arbeitgebers  bestimmen  oder  massgeblich  beeinflussen  können,  sowie  ihre mitarbeitenden Ehegatten, Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung“ ( COVID-19-Verordnung Arbeitslosenversicherung, Art. 2).
  • Die Anmeldung für die KAE erfolgt über Ihre lokale AHV-Ausgleichskasse.
  • Klären Sie bei Ablehnung einer KAE mit der AHV-Ausgleichskasse, ob Sie Anspruch auf einen Erwerbsausfall für Selbstständige habe
  • Anmeldung
  • Formular Anmeldung
  • Formular Abrechnung

Was kann ich als selbständige Beratunsperson bei Erwerbsausfall machen?

Eine Entschädigung erhalten auch die Selbständigerwerbenden, die nur indirekt von den behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen sind, weil sie zwar weiterarbeiten dürfen, aber wegen den Massnahmen weniger oder keine Arbeit mehr haben.

2) Wie hoch ist die Entschädigung für die Selbstständigerwerbenden? Wo kann ich sie beantragen?

  • Die Entschädigung wird wie die Erwerbsausfallsentschädigung auf Tagesbasis berechnet.
  • Sie entspricht 80 Prozent des Erwerbseinkommens, höchstens aber 196 Franken pro Tag.
  • Massgebend ist das Erwerbseinkommen gemäss der Veranlagungsverfügung von 2019. Ob die Grundlage für diese Verfügung provisorisch ist oder definitiv, spielt dabei keine Rolle.
  • Die Selbstständigerwerbenden, die in Quarantäne sind, haben Anspruch auf höchstens 10 Taggelder und diejenigen, die Kinder von unter 12 Jahren betreuen müssen, auf höchstens 30 Taggelder
  • Die AHV-Ausgleichskassen sind für die Überprüfung des Leistungsanspruchs und die Erbringung der Leistung zuständig.
  • Antrag
  • Quelle

Allgemeiner Hinweis

Alle aufgeschalteten Informationen und weiterführenden Links wurden mit Sorgfalt zusammengetragen. Es gelten die jeweils gültigen Richtlinien der Behörden sowie die entsprechenden Gesetze und Erlasse. Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen ausserhalb unseres Verantwortungsbereich. Der bso übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der angebotenen Informationen. Insbesondere können die Informationen eine persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen.

bso-Extranet

Massnahmen bso beim SECO

Der bso hat sich beim SECO für die Entschädigung für selbständige, freiberuflich tätige Coaches, Supervisorinnen- und Supervisoren sowie Organisationsberaterinnen und -berater eingesetzt.

26.03.20 Schreiben SECO

17.3.20 Schreiben SECO

Antworten SECO


Ideennetzwerk

Neu steht Ihnen eine offene Linkedin-Gruppe zur Verfügung.

Tauschen Sie sich mit anderen Mitgliedern und Interessierten aus. Welche Ideen haben Andere? Was kann ich zur aktuellen Situation als klärende Information weitergeben?




Digital Coaching - Alles was Sie wissen müssen

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten rund um COVID19 publizieren wir diesen Artikel im Sinne eines Prototyps*, beschränken uns auf die «wichtigsten» Aspekte und laden Sie explizit zur Diskussion und Weiterentwicklung ein. Digital Coaching.


Qualitätsentwicklungsgespräch online führen

Das Qualitätsentwicklungsgespräch bso in Zeiten von Corona: Das bewährte Live-Gespräch kann in der geplanten Form nicht stattfinden, die Unterlagen nicht wie gewohnt den Gesprächspartner/-innen gezeigt werden. Wie können Sie den Termin trotzdem einhalten? Eine Variante