Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung bso

Der Berufsverband bso setzt den Qualitätsstandard der Beratungsformate Coaching, Supervision und Organisationsberatung. Heute sind es über 1300 Mitglieder die für diesen hohen Qualitätsanspruch stehen und Ihre Kunden auf fachlich höchstem Niveau beraten.

Qualität

Coaching, Supervision und Organisationsberatung

Qualität verpflichtet. Der bso fordert und fördert seine Mitglieder mit einem internen Qualitätssystem.

bso-Qualitätslabel

Mitgliedschaft

Es gibt gute Gründe für eine bso Mitgliedschaft

Die Titel Coach, Supervisor-/in und Organisationsberater/-in bso sind geschützt und stehen für den höchsten Qualitätsstandard. 

Die Vorteile einer Mitgliedschaft

Bildung

Aus- und Weiterbildung mit einem vertraglichen Ausbildungspartner bso.

Finden Sie das für Sie passende Angebot mit der detaillierten Suchfunktion.

Aus- und Weiterbildungssuche

bso aktuelles

  • Aktuelles

    AUSGEBUCHT - Arbeit 4.0 – Bedeutung für Coaching und Beratung

    Regiotreffen Zürich, 1. November 2018 ausgebucht

    Coaching und Körperarbeit -25. Berner bso-Regiotreffen, 6. November 2016

    Übliches Coaching arbeitet hauptsächlich auf der mentalen, zum Teil auch auf der emotionalen Ebene. Dies lässt aber eine Ebene unseres Menschseins weitgehend unberücksichtigt: unseren physischen...

    Alter in der Beratung -30.10.2018 - Regiotreffen Nordwestschweiz

    Ein Anlass der Regiogruppe Nordwestschweiz im Alterszentrum Lamm, Basel.

    Neuauftakt bso Regiotreff Ostschweiz - 25. Oktober 2018 - St.Gallen

    Unter dem Motto „Kennenlernen & Austauschen“ wollen wir das Regiotreffen Ostschweiz wieder zum Leben erwecken und laden Sie herzlich ein, daran teilzunehmen.

    Einladung

    La danse des rôles - Interventionsmethode kennenlernen - Biel, 6. Dezember 2018

    Regiotreffen west-bilingue

  • Verband

    Termine

    • 31. Januar 2019 - Neumitgliederanlass in Olten
    • 3. April 2019 - Mitgliederversammlung in Olten

     

     

  • Buchtipp

    Einführung in die Fallbesprechung und Fallsupervision

    Rezension

    Sandra Vogel – Die Autoren untersuchen hier ein gängiges Instrument der Beratung basierend auf Konzepten der Gruppendynamik, systemischen Ansätzen und qualitativer Sozialforschung. Eine klare Gliederung führt von historischen und konzeptionellen Hintergründen zu den systemischen Zusammenhängen rund um die Fallbesprechung. Anhand von kleineren Fallvignetten beschreiben sie alles Notwendige zu Kontrakt, Rahmenbedingungen, Ablauf und Arbeitsweise. Dies alles kompakt, leicht lesbar und zugleich umfassend. Das Besondere an dieser Einführung ist die Verknüpfung des «Da und Dort» des Fallgeschehens mit dem «Hier und Jetzt» während einer Fallbesprechung. Hier fliessen systemische und gruppendynamische Aspekte ein und machen deutlich, dass eine Fallbesprechung nicht nur den eigentlichen Fall zum Inhalt hat, sondern ebenso durch das Geschehen in der Fallbesprechungsgruppe geprägt wird. Das Beispiel eines transkribierten Falles zeigt, wie komplex die Interpretation des Geschehens sein kann. Hierzu bildet das Kapitel über die Multiperspektivität des Verstehens mit den verschiedenen Interpretationsebenen eine hilfreiche Orientierung. Die Autoren verstehen ihre Arbeit nicht als normatives Modell, sondern als erforschte Erfahrung aus der Praxis für die Praxis. Ihr Anliegen, sowohl für Teilnehmende wie auch Leitende zu schreiben, ist in meinen Augen rundum gelungen. Wer sich mit forschender Neugier an die Lektüre setzt, wird verschiedenste Impulse für die eigene Fallarbeit darin finden

    Oliver König, Karl Schattenhofer
    Carl-Auer Verlag, 2017
    128 Seiten,
    EUR 15,–
    ISBN 978-3-8497-0182-6

bso Newsletter

Bestens informiert!

Melden Sie sich hier an.